Danke an ALLE Lennerockers für diese 25 Jahre Music - History!
Unvorstellbar ohne Euch!

Jungs, am Schluss noch eine Bitte

......nicht faul werden

....25 Jahre sind nicht genug! 

Reinhau'n,
Thomas Rund

 

 

 

Und hier noch einmal die Pressemitteilungen

anläßlich des 25 jährigen Jubiläums

der THE LENNEROCKERS

 

 

 

 

 

Vierteljahrhundert-Party angekündigt

Die "Lennerockers" feiern ihr 25-jähriges Bandjubiläum

Letmathe, 19.02.2009, Reinhard Köster

 ,

Letmathe. Seit 1984 reisen Sie von Hohenlimburg aus mit ihren Instrumenten durch ganz Europa und setzen die Fans des guten alten Rock'n'Roll und Rockabilly in Verzückung. Doch ihr 25-jähriges Bandjubiläum feiern die „Lennerockers” im Nachbarort Letmathe.

Am Samstag, 28. März, steigt ab 19 Uhr die Vierteljahrhundert-Party im Städtischen Saalbau. Dazu werden Freunde der Band aus Nah und Fern erwartet. Michael „Ele” Koch, Frontmann der Lennerockers, rechnet deshalb mit einem vollen Haus.

Der zu erwartende Andrang ist auch der Grund, warum das Ur-Hohenlimburger Quintett sein Jubiläum jenseits des Steltenberges feiert. „Ele” Koch: „In Hohenlimburg gibt es keinen Veranstaltungsort in der richtigen Größe. Zu unserem „Zwanzigsten” mussten wir deshalb an zwei Abenden einladen. Da ist uns dann der Saalbau eingefallen, der für uns genau zugeschnitten ist.”

Man schrieb genau den 1. Februar 1984, als fünf junge Musiker und Rock'n'Roll-Enthusiasten in einem Keller übten, um als Band erstmals auf einer Karnevalsfeier aufzutreten. Und just an diesem Tag wurde dieses noch ungeborene Baby auf den Namen „Lennerockers” getauft. „Ele” Koch: „Kein Mensch hat damals geahnt oder auch nur gehofft, dass diese Band über viele Jahre bestehen würde, geschweige denn 25 Jahre.”

Aber die „Lennerockers” stießen seinerzeit in eine Marktlücke, da gerade wieder einmal ein Rock'n'Roll-Revival über Europa schwappte. Die wilde, handgemachte Tanzmusik war ein willkommener Gegensatz zu den elektronischen Rock- und Popsounds jener Jahre.

Im ersten Jahr ihres Bestehens absolvierten die „Lennerockers” zehn Auftritte, fünf Jahre später waren es bereits 80 Gigs in zwölf Monaten. 1992 standen die Bandmitglieder vor der Entscheidung, Musik weiterhin nur „nebenbei” zu machen, oder den Schritt in die Professionalität zu wagen. Die Lennerockers wurden zur Profi-Band und touren seither in der Erfolgsspur. Rund 2000 Konzerte haben die Hohenlimburger in 20 verschiedenen Ländern gegeben. „Wir haben dabei rund eine Million Meilen zurückgelegt, und zusammengerechnet etwa zwei Jahre nur im Auto gesessen”, zieht „Ele” Koch die Bilanz des anstrengenden aber auch aufregenden Musiker-Lebens.

Zum Jubiläumskonzert in Letmathe haben die „Lennerockers” mit „Boppin'B” aus Aschaffenburg eine weitere international renommierte Rock'n'Roll-Formation eingeladen. „Wir sind seit 24 Jahren mit den Jungs befreundet, aber weil so wie wir ständig auf Tournee sind, treffen wir uns nur sehr selten”, freut sich „Ele” Koch auf ein Wiedersehen und den gemeinsamen Auftritt im Saalbau. Im Laufe des Abends präsentieren die „Lennerockers” übrigens ihre Jubiläums-CD/DVD „The Quarter”. Auf den Silberlingen finden sich Titel aus den bisherigen zehn Alben der Band sowie einige ganz neue Stücke.

Die Eintrittskarten für den 28. März (Einlass ab 19 Uhr) gibt es im Vorverkauf unter der Ticket-Hotline 02334/55323 sowie in Letmathe im Café V8.

 

 

 

 

 

 Wild und höllisch gut

Lennerockers: Show zum Jubiläum

 

 

Die Lennerockers feiern am 28. März ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum mit einer heißen Show: (v.l.) Dieter Korth am Bass, Michael „Ele“ Koch am Banjo, Bruder Stefan Koch am Piano, Dirk Mankel und Frank Butgereit an der Gitarre. (Foto: wochenkur

 

Hagen. (anna, 18.02.09) Wenn das Piano hämmert, das Schlagzeug qualmt und die Musiker in voller Ekstase ihre Instrumente besteigen, kann das nur eins bedeuten: die legendären Lennerockers fetzen mal wieder mit ihrer mitreißenden Rock’n’Roll-Show über die Bühne und bieten ihrem Publikum Entertainment pur. Das machen sie seit 25 Jahren...
 

Seit 1984 absolvierte die Hohenlimburger Rockabilly-Band über zweitausend Auftritte im In- und Ausland - und jedes Mal boten die fünf Berufsmusiker einen Rhythmus-Cocktail, wie ihn nur die Lennerockers auf ihre ganz eigene Art und Weise mixen können: heiß, wild und höllisch gut. Und dass sich Bassmann Dieter Korth im Rahmen seiner musikalischen Ekstase schon mal auf sein Instrument begibt und auch Pianist Stefan Koch sein Tastengehäuse besteigt, ist völlig normal und wird von den vielen Fans erwartet. Neben den mitreißenden, optischen Darbietungen gibt’s für die Zuschauer einen Streifzug durch die alten Wurzeln der heutigen Rockmusik auf die Ohren: fetziger Boogie, erdiger Blues, jede Menge „real American country music“, gewürzt mit Skiffle und einem guten Schuss vom guten, alten Rock’n’Roll.
Dieter Korth (42) am Bass, Michael „Ele“ Koch (42) am Banjo, Bruder Stefan Koch (40) auf dem Piano, Dirk Mankel (41) und Frank Butgereit (42) jeweils an der Gitarre feiern am Samstag, 28. März, im Saalbau in Letmathe, Von-der-Kuhlen-Straße 35, ab 20 Uhr ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum mit einer großen, unnachahmlichen Show und CD-Präsentation. Karten hierfür gibt es zum Preis von 20 Euro unter der Telefonnummer 02334/ 55323. Nach ihrer Zukunft befragt, schmunzelt Michael Koch: „Noch einmal 25 Jahre, dann sind wir reif für die Rente!“
Die „fünf kleinen Lennerockers“, die einst gemeinsam die Grundschule in Hohenlimburg besuchten, spielten damals mit Legosteinen und der Carrera-Bahn, bevor sie das Spielzeug durch Instrumente ersetzten. 1979 kamen sie erstmals mit Rockabilly in Berührung - und alle fanden die Musikrichtung spitze. Im Februar 1984, nach nur drei Wochen Übungszeit, folgte dann der erste Gig beim Hohenlimburger Reit- und Fahrverein im Restaurant Kirchenberg. „Es war super“, schwärmt Michael Koch, der sich damals vor allem über die vielen weiblichen Fans freute, „wir hätten mit einem so schnellen Erfolg gar nicht gerechnet.“ Von nun an ging es steil bergauf mit der Karriere. Die Nachfrage wurde so groß, dass die Musiker 1992 ihre Berufe beziehungsweise ihre Studien an den Nagel hängten und fortan als Voll-Profis durch die Welt zogen.
Mit über 2000 Gigs in 20 Ländern haben die Lennerockers eine Marke erreicht, die kaum noch zu toppen ist. Dabei hat das Quintett eine Million Meilen im Auto zurückgelegt und dabei immer eine Tonne Equipment mit sich herumgeschleppt. „Wenn man einmal alle Stunden zusammen rechnet, haben wir in unserem Leben schon zwei Jahre im Auto verbracht“, lacht Michael Koch, den alle „Ele“ nennen.
„Unser schönster Auftritt war im letzten Jahr in Lettland auf einem mehrtägigen Country-Festival mit mehr als 5000 Zuschauern“, berichtet „Ele“, der die unglaubliche Gastfreundschaft der Letten genossen hat. „Wir sind auch oft in England, weil es dort eine tolle Rockabilly-Szene gibt“, berichtet „Ele“ weiter, „fast an jeder Ecke existiert ein Rockabilly-Club, wo tolle Bands spielen. Ja, und wir eben auch!“ 20 bis 30 Konzerte im Jahr geben die Lennerockers in England und haben mittlerweile dort viele Fans gefunden, die immer wieder nach ihnen verlangen.
Ihrem Jubiläumskonzert im Letmather Saalbau fiebern die Lennerockers kräftig entgegen, denn es soll etwas ganz Besonderes werden. „Wir werden dort auch unsere Lennerockers-Jubiläums-CD präsentieren.“ Mit dabei sind zudem die Jungs von „Boppin’B“, einer befreundeten Band aus Augsburg. „Wir haben die fünf Boppins in den 80er Jahren kennen gelernt und uns auf vielen Gigsimmer wieder getroffen“, erzählt „Ele“ Koch, „jetzt haben wir sie endlich einmal eingeladen, damit sie mit uns feiern können.“
Natürlich hätten die Lennerockers gern in Hagen ihr Jubiläum ausgerichtet, doch seit der Schließung von Tor 2 haben sie in der Volmestadt keinen passenden Veranstaltungsort mehr gefunden. Sei’s drum, jedenfalls sollten sich alle heimischen Rockabilly-Fans und Liebhaber guten Entertainments den 28. März schon mal vormerken, denn dann geht’s mächtig ab...

 

 

 

 

 

 25 Jahre Lennerockers

Große Jubiläums-Show im Saalbau

 

 

Die Lennerockers feiern am 28. März ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum mit einer heißen Show im Saalbau Letmathe (v.l.): Dieter Korth am Bass, Michael „Ele“ Koch am Banjo, Bruder Stefan Koch am Piano, Dirk Mankel und Frank Butgereit an der Gitar

 

Letmathe. (anna, 28.02.2009)
Wenn das Piano hämmert, das Schlagzeug qualmt und die Musiker in voller Ekstase ihre Instrumente besteigen, kann das nur eins bedeuten: die legendären Lennerockers fetzen mal wieder mit ihrer Rock’n’Roll-Show über die Bühne und bieten dem Publikum Entertainment pur. Das machen sie seit 25 Jahren...
 

Seit 1984 absolvierte die Hohenlimburger Rockabilly-Band über zweitausend Auftritte im In- und Ausland - und jedes Mal boten die fünf Berufsmusiker einen Rhythmus-Cocktail, wie ihn nur die Lennerockers auf ihre ganz eigene Art und Weise mixen können: heiß und wild. Und dass sich Bassmann Dieter Korth im Rahmen seiner musikalischen Ekstase schon mal auf sein Instrument begibt und auch Pianist Stefan Koch sein Tastengehäuse besteigt, ist völlig normal und wird von den vielen Fans erwartet.
Neben den mitreißenden, optischen Darbietungen gibt’s für die Zuschauer einen Streifzug durch die alten Wurzeln der heutigen Rockmusik auf die Ohren: fetziger Boogie, erdiger Blues, jede Menge „real American country music“, gewürzt mit Skiffle und einem guten Schuss vom guten, alten Rock’n’Roll.
Dieter Korth (42) am Bass, Michael „Ele“ Koch (42) am Banjo, Bruder Stefan Koch (40) am Piano, Dirk Mankel (41) und Frank Butgereit (42) jeweils an der Gitarre feiern am Samstag, 28. März, im Saalbau in Letmathe, Von-der-Kuhlen-Straße 35, ab 20 Uhr ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum mit einer großen, unnachahmlichen Show und CD-Präsentation. Karten hierfür gibt es zum Preis von 20 Euro unter der Telefonnummer 02334/ 55323. Nach ihrer Zukunft befragt, schmunzelt Michael Koch: „Noch einmal 25 Jahre, dann sind wir reif für die Rente!“
Die „fünf kleinen Lennerockers“, die einst gemeinsam die Grundschule in Hohenlimburg besuchten, spielten damals mit Legosteinen und der Carrera-Bahn, bevor sie das Spielzeug durch Instrumente ersetzten. 1979 kamen sie erstmals mit Rockabilly in Berührung - und alle fanden die Musikrichtung spitze. Im Februar 1984, nach nur drei Wochen Übungszeit, folgte dann der erste Gig beim Hohenlimburger Reit- und Fahrverein im Restaurant Kirchenberg.
„Es war super“, schwärmt Michael Koch, der sich damals vor allem über die vielen weiblichen Fans freute, „wir hätten mit einem so schnellen Erfolg gar nicht gerechnet.“ Von nun an ging es steil bergauf mit der Karriere. Die Nachfrage wurde so groß, dass die Musiker 1992 ihre Berufe beziehungsweise ihre Studien an den Nagel hängten und fortan als Voll-Profis durch die Welt zogen.
Mit über 2000 Gigs in 20 Ländern haben die Lennerockers eine Marke erreicht, die kaum noch zu toppen ist. Dabei hat das Quintett eine Million Meilen im Auto zurückgelegt und dabei immer eine Tonne Equipment mit sich herumgeschleppt. „Wenn man einmal alle Stunden zusammen rechnet, haben wir in unserem Leben schon zwei Jahre im Auto verbracht“, lacht Michael Koch, den alle „Ele“ nennen.
„Unser schönster Auftritt war im letzten Jahr in Lettland auf einem mehrtägigen Country-Festival mit mehr als 5000 Zuschauern“, berichtet „Ele“, der die unglaubliche Gastfreundschaft der Letten genossen hat. „Wir sind auch oft in England, weil es dort eine tolle Rockabilly-Szene gibt“, berichtet „Ele“ weiter, „fast an jeder Ecke existiert ein Rockabilly-Club, wo tolle Bands spielen. Ja, und wir eben auch!“ 20 bis 30 Konzerte im Jahr geben die Lennerockers in England und haben mittlerweile dort viele Fans gefunden, die immer wieder nach ihnen verlangen.
Ihrem Jubiläumskonzert im Letmather Saalbau fiebern die Lennerockers kräftig entgegen, denn es soll etwas ganz Besonderes werden. „Wir werden dort auch unsere Lennerockers-Jubiläums-CD präsentieren.“ Mit dabei sind zudem die Jungs von „Boppin’B“, einer befreundeten Band aus Augsburg. „Wir haben die fünf Boppins in den 80er Jahren kennen gelernt und uns auf vielen Gigs immer wieder getroffen“, erzählt „Ele“ Koch, „jetzt haben wir sie endlich einmal eingeladen, damit sie mit uns feiern können.“

 

 

 

 

 

 

25 Jahre Lennerockers

Wie mit dem Auftritt im Reiterstübchen die Musikkarriere begann

Hohenlimburg, 26.03.2009, Katja Stange

,

  Hohenlimburg. Wer kennt sie nicht — die Hohenlimburger Kultband „Lennerockers”? Selbst die Verfasserin dieser Zeilen, die noch nicht lange hier wohnt, hat ihnen schon im strömenden Regen begeisterten Beifall geschenkt.

Ihre Musik, eine Mischung aus Rock'n' Roll und Rockabilly, ist mitreißend, rhythmusgeladen und geht ins Blut. Und das seit 25 Jahren. Denn am morgigen Samstag feiern die Jungs um Michael „Ele” Koch ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum.

An die erste Stunde kann sich eine Hohenlimburgerin noch ganz genau erinnern: Brunhilde Klußmann, damals wie heute Mitglied im Reit- und Fahrverein Hohenlimburg. Denn genau dort fing alles an: Stefan Koch, damals ebenfalls Vereinsmitglied und noch mit vollem blonden Lockenschopf, suchte verzweifelt Probenräume für sich und seine Musikerkollegen, bis Maria Falke ihnen erlaubte, ab und zu im Reiterstübchen zu proben, wenn dort keine Vereinstreffen stattfanden.

Was fortan an den Wochenenden hinter verschlossenen Türen nach außen drang, muss auf erstaunte Ohren gestoßen sein. Denn so kam es, dass die jungen Männer von der damaligen Vorsitzenden des Reitervereins, Gabriele Pohl, gebeten — fast gedrängt — wurden, bei der Karnevalsfeier des Vereins aufzutreten. Anfangs zögerten sie noch, und auch manche Vereinsmitglieder hatten Bedenken. Doch der energische Einsatz von Gabi Pohl, die sich gegen alle Widrigkeiten durchsetzte, brachte den Jungs ihren ersten großen Auftritt.

Es war das Jahr 1984, und die „Lennerockers”, wie sie sich fortan nannten, sorgten für ausgelassene Stimmung, eine volle Tanzfläche und begeisterten Beifall. Von da an ging es mit ihrer Karriere stetig aufwärts. Es folgten regionale Auftritte, später nationale und sogar internationale Erfolge, die bis heute anhalten. Trotz allem sind die Vollblutmusiker auch heute noch die netten Jungs von nebenan und treten immer noch am liebsten in ihrer Heimatstadt auf.

Ihr Jubiläums-Konzert am morgigen Samstag ab 19 Uhr im Letmather Saalbau ist längst ausverkauft. Dort ist auch erstmals das neue Album „The Quarter” für 25 Euro erhältlich, angelehnt an das Vierteljahrhundert, in dem die Lennerockers auf Tour sind. Die CD mit Bonus-DVD umfasst insgesamt 25 Songs, 15 auf CD und zehn auf DVD. Danach wird das Album an den bekannten Verkaufsstellen wie Elektro Berlet und der Shell-Tankstelle an der Elseyer Straße verkauft.

 

 

 

 

 

 

Party mit Tanzfieber im Saalbau

Rund 600 Fans feiern Jubiläum mit den "Lennerockers"

Letmathe, 29.03.2009, Christian Rasche

 

 

 

  Letmathe. Mit einem Konzert der Superlative bestritten die „Lennerockers” am Samstagabend ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum im Saalbau und setzen ein weiteres Highlight in der unglaublichen Erfolgsgeschichte des Hohenlimburger Rockabilly-Quintetts.

Auf Augenhöhe begegnete die Band dabei „Boppin'B”. Gemeinsam bestritten die beiden Rock'n'Roll und Rockabilly begeisterten Quintetts in abwechselnden Sessions den Abend.

Auch die Fankultur hatte Hochkonjunktur. Weit mehr als 600 fanatische Anhänger der Gruppierungen kamen in den Letmather Saalbau. Selbst aus Großbritannien, den Niederlanden, Berlin und vom Bodensee, kamen die Fans der Musikszene. Gekleidet im Stil der 50er und 60er Jahre, in kurzen und gepunkteten Röcken, ließen sich besonders die Frauen vom Tanzfieber und dem unvergleichlichen Beat anstecken.

„Es ist unglaublich, was die Fans für Wege auf sich nehmen. Wir präsentieren zudem unsere neue Scheibe und werden einige Songs der Platte spielen”, freuten sich Frontmann Michael „Ele” Koch und Gitarrist Frank Butgereit. Dazu zählten unter anderem „Boogie Woogie Queen” und „Rockin' at the wildest Cats Weekender”, welches an ein Festival in Großbritannien angelehnt ist, das die Lennerockers bereits in ihrer langen Karriere mehrfach bestritten.

Als „Special Guests” waren auch die Trommler der ersten Stunde, Michael Schott und Zeljko Subotic gekommen. Der aktuelle Schlagzeuger, Dirk Mankel, gab seine Stöcke gerne aus der Hand, sodass auch die Urbesetzung der „Lennerockers” zu sehen war, denn bis heute besteht die Band auch nach 25 Jahren noch aus vier Gründungsmitgliedern.

Beinahe unglaublich scheint, was die Band bis zum heutigen Tag geleistet hat. Das Jubiläumskonzert war der 1959. Auftritt. Im wahren Sinne des Wortes setzte die Band dabei Meilensteine, denn sie legte in über zwei Jahrzehnten weit mehr als eine Million Meilen zurück und das zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Darüber hinaus hat die Formation in 20 verschiedenen Nationen gespielt und wird noch in diesem Jahr das 2000. Konzert bestreiten. Unvergessen bleibt dabei auch der Guinness-Weltrekord, denn die Band spielte als erste Formation ein Konzert über den Wolken (über 11 000 Meter). Neben dem sensationellen Gig in luftiger Höhe, gaben sie auch das tiefste Rock'n'Roll-Konzert der Musikgeschichte. In einem Bergwerk, 502 Meter unter Tage, brachten sie die Stollen zum Beben.

Die Musik der „Lennerockers” geht mit ihren eingängigen und beatlastigen Klängen ins Blut. Impulsiv und direkt bestritten sie den Samstagabend, wobei die traditionellen Choreographien auf dem Kontrabass, der dicken „Bertha”, nicht ausblieben. Ein riesiges Spektakel, das aus zahlreichen Höhepunkten bestand und die Fangemeinde bis spät in die Nacht hinein begeisterte. Chapeau! Großartiges Konzert, erstklassige Stimmung und ein Blick in die Zukunft, der auf noch etliche Konzerte hoffen lässt.

 

Bildergalerie 1 - 62 unter:

http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/letmathe/2009/3/29/news-115718561/detail.html

Lennerockers 25. Anniversary Party with Boppin B. 'Flip, Flop & Fly' (March 2009)

25 years The Lennerockers
25 Jahre The Lennerockers